Archiv

Takuya Nakazawa: The making of „Montenegrin language“. Nationalism, language planning, and language

Takuya Nakazawa
The making of „Montenegrin language“. Nationalism, language planning, and language ideology after the collapse of Yugoslavia (1992-2011)
(als pdf-Datei herunterladen)

Zitation
Nakazawa, Takuya (2015): The making of „Montenegrin language“. Nationalism, language planning, and language ideology after the collapse of Yugoslavia (1992-2011). In: Südost-europäische Hefte 4 (1), S. 127–141.

Abstract
The paper discusses the political process of standardization of the Montenegrin language and its effect on the ethnic differentiation in post-Yugoslav Montenegro. The standardization of the Montenegrin language, which was started by a handful of linguists, eventually became a national project after the independence of Montenegro. This process did not lead to a drastic change of the language; however, it formed and expanded ethnic cleavages in Montenegro.

Persistent Identifier (PID): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-430288

Ruža Fotiadis: Der Balkan im Kochtopf. Essen und Ethnizität, Konsum und Kultur am Küchentisch

Ruža Fotiadis
Der Balkan im Kochtopf. Essen und Ethnizität, Konsum und Kultur am Küchentisch
(als pdf-Datei herunterladen)

Abstract
Essen und Essgewohnheiten stellen in der geschichtswissenschaftlichen Südosteuropa-forschung ein noch immer vernachlässigtes Forschungsfeld dar – zu Unrecht, lassen sich doch anhand von Kulinarik und Küchentraditionen Diskurse über den Balkan innerhalb und außerhalb der Region, identitäre Deutungskämpfe auf individueller und kollektiver Ebene sowie Phänomene der Konsum- und Migrationsgeschichte untersuchen. Der Beitrag gibt einen ersten Überblick über die vielfältigen Anwendungsbereiche, Fragestellungen und Themenkomplexe der Balkanküche als Gegenstand geschichtswissenschaftlicher Forschung.

Zitation
Fotiadis, Ruža (2014): Der Balkan im Kochtopf. Essen und Ethnizität, Konsum und Kultur am Küchentisch. In: Südosteuropäische Hefte 3 (1), S. 12–23.

Persistent Identifier (PID): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-396878